Tunnel Neudietfurt

Der Tunnel Neudietfurt hat sein Nordportal an der heutigen Unteren Rittbergstrasse auf Höhe der bestehenden Pumpstation. Er verläuft von dort Richtung Süden unter der bestehenden Landstrasse, bevor er auf Höhe des Restaurants Neudietfurt Richtung Osten abzweigt und zum Anschluss Neudietfurt führt.
 
Der Tunnel hat eine Länge von 300 m und eine maximale Überdeckung von knapp 5 m. In Portalnähe geht die Überdeckung bis auf ca. 1 m zurück. In der Tunnelmitte reicht die Nagelfluh praktisch an die Geländeoberfläche, sodass der gesamte Tunnel dort im Fels liegt. Dies ganz im Gegensatz zu den beiden Portalzonen, wo das Profil fast vollständig im Lockermaterial liegt.
 
Der Tunnel wird mit ergänzenden Bauteilen für die Sicherheit wie SOS-/Hydranten-Nischen ausgerüstet. Eine Tunnellüftung ist aufgrund der Länge des Tunnels nicht notwendig. Weiter sind beidseitig Kabelrohrblöcke für Betriebs- und Sicherheitsausrüstung (BSA) und eine Tunnelentwässerung mit Schlitzrinne, Schächten, Sammelleitungen und Sickerpackungen vorgesehen. Das Tunnelwasser und die separat geführte Transitleitung für die Entwässerung der offenen Strecke werden in Entwässerungsleitungen im Freispiegelabfluss zum Nordportal geführt und danach dem Vorfluter zugeführt.
 
Das Tagbauprofil ist als biegesteife, geschlossene Rahmenkonstruktion geplant. Sowohl lichte Höhe als auch lichte Breite des Rechteckprofils sind konstant. Die Abdichtung der Decke erfolgt mittels 1-lagiger PBD-Abdichtung und Schutzmörtel. Als Baugrubenabschluss sind aufgrund der Nähe zur bestehenden Bebauung senkrechte Baugrubenabschlüsse erforderlich.
 
Die Strasse von Bütschwil Richtung Oberhelfenschwil bzw. Wattwil wird mittels Hilfsbrücke über die Baugrube geführt und jederzeit aufrechterhalten. Die Baustellenzufahrt erfolgt über den neu erstellten Teil der Umfahrungsstrasse bzw. vom Südportal her. Nach Erstellung des Tunnels wird die über dem Tunnel verlaufende Landstrasse in ihrem ursprünglichen Zustand wiederhergestellt.
 
Der Bau des Tunnels ist ab 07. August 2017 bis 2019 vorgesehen. Die am Nordportal gelegene Zentrale muss aufgrund der Werkleitungsverlegungen bereits ein Jahr früher erstellt werden.
 

 

Projektleiter: TBA SG, Rolf Stadelmann
Oberbauleiter: TBA SG, Sandro De Luca
Projektverfasser / Chefbauleitung: Locher Ingenieure AG
Unternehmer: ARGE Tunnel Dietfurt, Pozzi AG / Grob Kies AG / Mettler Prader AG

Bildergalerie