Lärmschutz

Die Umfahrungsstrasse bewirkt eine Lärmreduktion auf der Strasse durch die Ortschaften Bütschwil und Dietfurt, indem dort der Verkehr deutlich reduziert wird. Die Umfahrungsstrasse selber wurde so projektiert, dass deren Lärmimmissionen so weit begrenzt werden, als dies technisch und betrieblich möglich sowie wirtschaftlich tragbar ist. Dies wurde in der Umweltverträglichkeitsprüfung nachgewiesen.

 

Die Linienführung verläuft bei Bütschwil zwischen der Eisenbahnlinie und der Thur, also abseits des Dorfes. Die beiden Ortsteile Engi und Dietfurt werden mit Tunnels unterfahren. Lediglich bei zwei Gebäuden kann der Planungswert nicht eingehalten werden. nach gesprochener Erleichterung erhalten diese beiden Gebäude Schallschutzfenster.

 

Im Detail sind folgende Bauten für den Lärmschutz verantwortlich:

        
Engi Tunnel
Bereich Austrasse Lärmschutzwände beim Südportal Tunnel Engi
Brücke über den Dorfbach beidseitige Lärmschutzwände
Bereich Brücke Dorfbach bis Tunnel Bahnhof Tieflage und teilweise Lärmschutzwand gegen Bütschwil
Bereich Bahnhof und
Soorstrasse
Tunnel
Bereich Michelau Führung der Strasse auf dem tieferen Plateau, im Süden Tunnel
Brücke über Thur Lärmschutzwand gegen Osten und schallabsorbierende Verkleidung in den Tunnelportalen
Dietfurt Tunnel
Anschluss Neudietfurt Lärmschutzwände
     

Zusätzlich wird die provisorische Umfahrung in Dietfurt mit einem lärmarmen Belag erstellt.

 

Projektleiter: TBA SG, Rolf Stadelmann
Oberbauleiter: TBA SG, Rolf Stadelmann
Projektverfasser: niederegger ag
Unternehmer: versona ag

Bildergalerie