Anschluss Neudietfurt

Im Süden bei Dietfurt endet die Umfahrung Bütschwil mit dem Anschluss Neudietfurt. Der neue Anschluss übernimmt den bereits vorbereiteten kreuzungs- und somit konfliktfreien Knoten. Der westliche Anschluss an die Umfahrung (Abfahrt aus nördlicher Richtung, Auffahrt nach Süden) erfolgt direkt ab der bestehenden Kantonstrasse durch Neudietfurt. Der östliche Anschluss (Abfahrt aus südlicher Richtung, Auffahrt nach Norden) erfolgt auf der verlängerten und auf zwei Spuren ausgebauten Zufahrt von der Langensteigstrasse nach Norden (Richtung Bütschwil).
 
In diesem Anschlussbereich sind weitere Kunstbauten in Form von Winkelstützmauern erforderlich. Die Geh- und Radwegverbindung entlang der Kantonstrasse wird neu erstellt und ab der Thurbrücke zusammen mit den flankierenden Massnahmen weitergeführt.
 
Für die Bauarbeiten im Bereich Neudietfurt wird eine provisorische Umfahrung für die bestehende Kantonsstrasse (Landstrasse) erstellt. Die Verkehrsführung erfolgt während dieser Zeit über die Landstrasse zur Oberhelfenschwilerstrasse und von da aus über die provisorische Umfahrung zurück zur Landstrasse. Während des Baus sind auch die Langsamverkehrs-Routen sichergesellt.
 

 

Projektleiter: TBA SG, Manfred Huber
Oberbauleiter: TBA SG, Manfred Huber
Projektverfasser / Chefbauleitung: INGE GWG, Gruner Wepf AG / Gruner AG
Unternehmer: ARGE UmBü, KIBAG AG / Pozzi AG / OBERHOLZER AG / Grob Kies AG

Bildergalerie